Nitteler Fels - Leuchtpunkt der Artenvielfalt

Andy Becht zeichnet Leuchtpunkt der Artenvielfalt aus

Die neue Infotafel.
Die neue Infotafel.

Nitteler Fels steht im Fokus der Lebendigen Moselweinberge

Aus dem Weinbau- und Wirtschaftsministerium kommt Staatssekretär Andy Becht nach Nittel an die Südliche Weinmosel um am 5. Mai ab 10.00 Uhr den Nitteler Fels als Leuchtpunkt der Artenvielfalt auszuzeichnen. Damit unterstreicht er die Bedeutung der Initiative "Lebendige Moselweinberge" für sein Ressort.

Im Rahmen der Initiative Lebendige Moselweinberge sind Naturerlebnisbegleiter in jedem Jahr aufgerufen „Leuchtpunkte der Artenvielfalt" zu wählen. Das diesjährige Motto „rekordverdächtig" suchte Flussabschnitte, die ideale Lebensbedingungen für bedrohte Arten bieten. Dr. Johannes Orzechowski hat zusammen mit seinen Kollegen Hans-Peter Welter und Alfred Willenbücher die Bewerbung für den Nitteler Fels auf den Weg gebracht.

Ein einstimmiges Votum für die mächtige, unter Naturschutz stehende Felswand hat in der Gemeinde für ein Aktionsprogramm gesorgt. Eine neue Informationstafel des Heimat- und Verkehrsvereins informiert Besucher über die Flora, Fauna und Geologie des Felsen. Der Seniorenverein will mit der Errichtung eines 2 Meter hohen Lebensturms kleinen Tieren Unterschlupf und Wohnung bieten. Die Kindertagesstätte St. Martin hat die Einrichtung des Turms tatkräftig unterstützt. In einer naturpädagogischen Lerneinheit mit Erzieherin Maria Frieden und Kultur- und Weinbotschafterin Marlene Bollig haben die Kinder Seelilienstengel in Kalksteinen gefunden, die Felswand als Haus für Tiere und Pflanzen kennengelernt und Steinanhänger gebastelt.

Becht wird die Informationstafel für den neuen Leuchtpunkt enthüllen. Über den darauf befindlichen QR-Code können Besucher zu der detaillierten Beschreibung seiner landschaftlichen Besonderheiten gelangen. Diese beruhen auf dem Dolomitgestein, das aus den Kalkablagerungen eines Urozeans entstand und der Mosel im Dreiländereck ein besonderes Gesicht gibt.

Gleichzeitig werden die Tage der Lebendigen Moselweinberge im Weingut Frieden-Berg eröffnet. 27 Veranstaltungen bieten an dem Wochenende ein abwechslungsreiches Programm in den Weinbergen von Kanzem bis nach Koblenz.

In Nittel führt Gerd Müller am Samstag um 13.00 Uhr in einer dreistündigen Wanderung mit Weinprobe „Über Stock und Stein zum Felsen- und Orchideenweg". „Vom Knie zur Hand" lautet der Titel einer Sonntagsmatinee ab 11.00 Uhr mit Dr. Johannes Orzechowski zwischen zwei Kunstwerken durch die Weinberge mit der Vorstellung des Nitteler Felsens als "Leuchtpunkt der Artenvielfalt" und des "Lehlinger Gartens".

Mehr zum Programm unter www.lebendige-moselweinberge.de